Biographien

Lydia Schiller

Geboren 1988 in Kempten im AllgĂ€u entdeckte Lydia Schiller mit 11 Monaten ihre Liebe zum Gesang, mit 12 Jahren als Posaunistin ihre Leidenschaft fĂŒr die Musik der großen Big Bands und kombinierte schließlich mit 17 Jahren diese beiden Passionen, als sie ins Landesjugendjazzorchester Bayern unter Harald RĂŒschenbaum aufgenommen wurde.

Es folgte ein Studium im Fach Jazzgesang an der Hochschule fĂŒr Musik in WĂŒrzburg bei Reinette van Zijtveld-Lustig und Tine Schneider, das sie mit Bestnote abschloss.‹ Ein Stipendium des DAAD ermöglichte Lydia im Anschluss einen einjĂ€hrigen Studienaufenthalt in New York City. Dort studierte sie an der Manhattan School of Music bei Peter Eldridge (New York Voices), Theo Bleckmann und Dave Liebman. Parallel dazu war die junge SĂ€ngerin von 2013 bis 2015 Mitglied im Bundesjazzorchester bei Jiggs Wigham und Niels Klein.

‹ZurĂŒck in Deutschland ist die Wahl-Kölnerin mit ihrem Trio „floating in silence“ mit Alex Eckert an der Gitarre und Nicolai Amrehn am Bass, dem Bamesreiter Schwartz Orchestra, dem „Lydia Schiller Quartett“ sowie weiteren eigenen Formationen und als Sidewoman bei unterschiedlichsten Projekten auf den BĂŒhnen Deutschlands zu erleben.


David Andres

David Andres spielt Kontra- und E-Bass und hat seinen Lebensmittelpunkt in
Köln. Trotz seines jungen Alters hat er bereits in fast allen LĂ€ndern Europas Konzerte gespielt – u.a. bei renommierten Jazzfestivals wie dem North Sea Jazz Festival. Er wurde als Solist beim Jazzfestival Czestochowa (PL) 2011 mit dem 1. Preis ausgezeichnet und gewann mit dem Filippa Gojo Quartett den Neuen Deutschen Jazzpreis 2015 sowie den 1. Preis der Amersfoort Jazz Competition 2009 mit dem Christian Pabst Trio.

In den letzten Jahren spielte er als Gast Konzerte mit den Rundfunk-Sinfonie-Orchestern von WDR (2014, 2015, 2017) und SR (2007) und wurde als Aushilfe bei der WDR Bigband mit Nils Wogram, Bob Mintzer, Ack van Royen, Stefan Pfeifer-Galilea und Jocelyn Smith engagiert. Neben seiner TĂ€tigkeit als konzertierender Musiker ist er gefragter Lehrer fĂŒr Kontrabass und E-Bass sowie regelmĂ€ĂŸiger Dozent bei Jazzworkshops und Bandcoachings.

Im September 2011 hat er sein Studium an der Hochschule fĂŒr Musik und Tanz in Köln bei Marius Goldhammer (E-Bass) sowie bei Dieter Manderscheid und Michael Gustorff (Kontrabass) mit Auszeichnung abgeschlossen.
David Andres wurde 1984 in SaarbrĂŒcken geboren. Durch seine musikalische Familie wurde er bereits frĂŒh dazu ermuntert, selbst Musik zu machen und begann so im Alter von 6 Jahren Violoncello zu spielen. Unterrichtet von Heidrun Mertes-Ernst und Wolfram Hertel, gewann er beim nationalen Musikwettbewerb „Jugend Musiziert“ mehrere erste Preise und Sonder-Auszeichnungen. Einige Jahre spĂ€ter entschied er sich fĂŒr einen Instrumentenwechsel und lernte Bass bei Jörg Jenner und Martin Weinert.